Goldene Regeln zum Immobilienkredit

Immobilienkredit

Goldene Regeln zum Immobilienkredit - diese Tipps helfen Ihnen

Der Bau eines Hauses oder der Erwerb einer Immobilie zählen zu den größten Vorhaben, die es im privaten Bereich gibt. Daher ist es vor allem angesichts der hohen Darlehenssummen und der damit einher gehenden hohen Verschuldung wichtig, sich im Vorfeld der Wohnbaufinanzierung genügend Zeit zu nehmen. In dem Zusammenhang existieren einige Regeln und Tipps, deren Beachtung bares Geld sparen kann. Nur wenn Sie einige Regeln kennen, werden Sie letztendlich die für Sie optimal passende Wohnbaufinanzierung nutzen können.

Immobilienfinanzierung ist ein komplexes Projekt

Die Wohnbaufinanzierung zählt im privaten Bereich zu den kompliziertesten Finanzierungen, eben weil es um höhere Darlehenssummen geht und zahlreiche Details beachtet werden müssen. Daher sind Kreditsuchende gut beraten, sich von einem erfahrenen Experten wie Interhyp die entsprechenden Informationen einzuholen und die Vergleichsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Allerdings können Sie im Vorfeld bereits einiges dafür tun, dass Sie später die ideale passende Baufinanzierung nutzen. Dabei hilft es, wenn Sie sich unter anderem einmal die folgenden Regeln verinnerlichen.

Finanzierung anfragen

Regel 1: Qualitativ hochwertige Beratung beanspruchen

Im Internet stehen zahlreiche Online-Rechner zur Verfügung, mit denen Sie auch die Angebote in der Sparte Wohnbaufinanzierung miteinander vergleichen können. Mit einem reinen Konditionenvergleich ist es allerdings gerade bei der Immobilienfinanzierung nicht getan. Sie können sich lediglich einen groben Überblick über die Angebote verschaffen und berechnen lassen, mit welcher monatlichen Rate Sie kalkulieren können. Die individuellen Angebote weichen allerdings von den Vergleichsergebnissen häufig stark ab. Das liegt daran, dass es diverse Einflussfaktoren auf den Bauzins gibt, die so in einem Rechner gar nicht berücksichtigt werden können.

Aus dem Grund ist es umso wichtiger, dass Sie sich einen kompetenten Berater suchen. Dieser sollte im Thema Wohnbaufinanzierung sehr erfahren sein und vor allem durch Unabhängigkeit überzeugen. Letztendlich muss es nämlich das Ziel sein, die für Sie beste Wohnbaufinanzierung zu finden und nicht die Immobilienkredite vorzuschlagen, mit denen der Berater vielleicht besonders viel Geld in Form von Provisionen verdient. Darüber hinaus hat das Gespräch mit einem Wohnbaufinanzierungsspezialisten den Vorteil, dass Sie so zahlreiche interessante Informationen erhalten und sich noch besser ein eigenes Urteil bilden können.

Dies sind nur einige eine von mehreren Leistungen, von denen Sie bei einem erfahrenen Wohnbaufinanzierungsberater wie Interhyp profitieren, nämlich:

  • Individuelle Darlehensvorschläge
  • Prüfung der Angebote auf Basis individueller Angaben
  • Fördermöglichkeiten werden automatisch geprüft
  • Umfassender Vergleich der Angebote von über 400 Banken
  • Finanzierung unkompliziert, kostenfrei und unverbindlich anfragen

Regel 2: Die richtige Tilgung des Immobilienkredites wählen

Nachdem Sie sich haben ausführlich beraten lassen, wissen Sie unter anderem, dass die Wahl der anfänglichen Tilgung ein wichtiger Aspekt ist. Zum einen sollte die Tilgung nicht zu hoch gewählt werden, denn die monatliche Rate sollte gut tragbar sein und nicht Ihren finanziellen Rahmen sprengen. Zum anderen sollte die anfängliche Tilgungsrate aber auch nicht zu gering sein, denn dann zahlen Sie den Immobilienkredit und damit Ihre Schulden unnötig lange ab. Experten empfehlen heute aufgrund der Niedrigzinsphase, dass sich die optimale anfängliche Tilgung zwischen drei bis fünf Prozent bewegt.

Sie sollten die anfängliche Tilgung aber immer in Kombination mit dem Zinssatz sehen, denn beide Komponenten bestimmen die Höhe der monatlichen Rate. Wenn Sie beispielsweise ein Haus mit einem Kaufpreis von 200.000 Euro über einen Immobilienkredit finanzieren möchten und sich für eine anfängliche Tilgung in Höhe von beispielsweise vier Prozent entscheiden, würde dies zu einer Belastung im ersten Jahr von 8.000 Euro führen. Bei einem Zinssatz von angenommenen 0,8 Prozent kämen dann noch eine jährliche Belastung in Form der Zinsen in Höhe von 1.600 Euro hinzu. Es träte demzufolge eine jährliche Gesamtbelastung im ersten Jahr von 9.600 Euro auf, was auf den Monat gerechnet einer Kreditrate von 800 Euro entsprechen würde.

Regel 3: Auf zusätzliche Kosten beim Wohnbaukredit achten

Der wesentliche Kostenfaktor im Zusammenhang mit einem Wohnbaukredit sind natürlich die zu zahlenden Zinsen. Allerdings gibt es zusätzlich noch weitere Gebühren, die eventuell anfallen können. Dazu zählen beispielsweise Kontoführungsgebühren für das Kreditkonto oder auch Schätzkosten, falls die Immobilie seitens der Bank bewertet werden soll. Darüber hinaus gehören auch die sogenannten Kauf- oder Baunebenkosten zu den weiteren Kosten, die zwar nicht in erster Linie in Verbindung mit dem Immobilienkredit stehen, aber mit dem Immobilieneigentum. Zu diesen Kosten zählen insbesondere:

  • Notargebühren
  • Kosten für die Baugenehmigung
  • Versicherungsbeiträge
  • Maklergebühren
  • Grunderwerbssteuer

Je nachdem, welche dieser Ausgaben tatsächlich in der Praxis zutrifft, bewegen sich die Kauf- bzw. Baunebenkosten durchschnittlich zwischen 10 bis 15 Prozent.

Regel 4: Binden Sie Eigenkapital in die Finanzierung ein

Eine Regel ist aktuell im Rahmen der Wohnbaufinanzierung besonders wichtig. Diese besagt, dass Sie, wenn möglich, viel Eigenkapital in die Finanzierung einbinden. Sie sollten unbedingt vermeiden, eine Vollfinanzierung in Anspruch nehmen zu müssen. Dann zahlen Sie einen erheblichen Zinsaufschlag im Vergleich zu den günstigsten Angeboten. Es gibt zwar keine einheitlichen Werte, aber an den folgenden Aufschlägen können Sie sich ungefähr orientieren, was Sie der entsprechende Fremdfinanzierungsanteil im Vergleich zu mehr Eigenkapital kosten würde:

  • Fremdfinanzierungsanteil 40 bis 50 Prozent: kein Zinsaufschlag
  • Fremdfinanzierungsanteil 60 bis 70 Prozent: Zinsaufschlag 0,10%
  • Fremdfinanzierungsanteil 80 bis 90 Prozent: Zinsaufschlag zwischen 0,3 und 0,8%
  • Fremdfinanzierungsanteil 100 Prozent: Zinsaufschlag von 1% und mehr

Aus diesem Beispiel wird ersichtlich, dass mehr Eigenkapital bedeutet, dass Sie eine günstigere Finanzierung in Anspruch nehmen können. Trotzdem sollten Sie nicht Ihre gesamten Guthaben und Ersparnisse aufbrauchen, indem Sie diese als Eigenkapital in die Wohnbaufinanzierung einbinden. Rücklagen für Notfälle sollten auf jeden Fall dennoch vorhanden sein.

Regel 5: Vergleichen Sie die Angebote der Banken

Gerade bei der Immobilienfinanzierung ist es sehr wichtig, dass Sie Angebote nicht nur von Ihrer Hausbank einholen, sondern möglichst viele Banken mit den entsprechenden Kreditangeboten vergleichen. Selbst kleinere Zinsunterschiede können eine große Wirkung haben, nämlich dass Sie bares Geld in Form der Zinsen einsparen können. Zur Orientierung können Sie im ersten Schritt einen Vergleichsrechner nutzen, den auch wir von Interhyp gerne zur Verfügung stellen.

Im zweiten Schritt ist es dann allerdings sinnvoll, dass Sie sich individuelle Angebote unterbreiten lassen. Nur dann ist gewährleistet, dass auch Ihre persönliche Situation berücksichtigt werden kann und der Zinssatz genannt ist, den Sie tatsächlich zahlen müssen. Bei Interhyp kommt noch als Vorteil hinzu, dass aufgrund der langjährigen Partnerschaft mit vielen Banken zum Teil Top-Konditionen angeboten werden können.

Regel 6: Wählen Sie die richtige Zinsbindung beim Immobilienkredit

Bei einem Immobilienkredit müssen Sie sich entscheiden, ob Sie ein variabel verzinsliches Darlehen oder einen Kredit mit Zinsfestschreibung haben möchten. Diese Entscheidung ist aktuell sehr einfach, denn es spricht alles für die Festzinsvereinbarung. Hier stellt sich im Grunde nur noch die Frage, für welchen Zeitraum Sie die Zinsen festschreiben lassen wollen. Empfehlenswert sind aufgrund der äußerst geringen Bauzinsen zurzeit sehr lange Zinsbindungen, die im Idealfall sogar einen Zeitraum von 20 Jahren abdecken. Der optimale Fall ist ein Volltilgerdarlehen, denn in diesem Fall ist die Zinsbindung vom Zeitraum her identisch mit der Gesamtlaufzeit des Kredites.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es einige interessante Regeln gibt, die Ihnen beim Finden der optimal passenden Wohnbaufinanzierung helfen. Falls weitere Fragen bestehen, wenden Sie sich am besten an einen erfahrenen Baufinanzierungsberater wie Interhyp.

Finanzierung anfragen

Persönliche Finanzierungsberatung

Finanzierung anfragen

Wohnkredit berechnen?

wohnkreditrechner

Wohnkreditrechner